Icon Telefon Icon E-Mail
La Villa Logo
Zurück zur Übersicht

Meine Einzigartige Ausbildung in LA VILLA

Luca Wernhard

Erstmal zu mir, ich heiße Luca bin 20 Jahre alt und seit August 2022 Teil des LA VILLA Teams.

Ich mache meine Ausbildung als einer von bald zwei Veranstaltungskaufleuten und bin inzwischen in meinem zweiten Lehrjahr.

Zu meinen Aufgaben gehören: Veranstaltungen von Anfrage bis zum Vertragsangebot bis hin zur Durchführung zu begleiten, der Betreuung der Gäste vor Ort und die Rechnungsstellung.

Ich finde es cool, einen Einblick hinter die Kulissen dieses Hauses zu haben und nicht immer nur die perfekt laufenden Veranstaltungen zu sehen, sondern auch was gemacht wird, wenn mal nicht alles klappt wie geplant.

Das Arbeitsklima in der Villa ist super, da wir ein cooles junges Team haben, für die auch die Führungskräfte immer ein offenes Ohr haben, wenn es intern oder externe Probleme gibt.

Außerdem lernt man hier den richtigen Umgang mit anspruchsvollen Gästen und das Mindset, die hohen Erwartungen immer noch übertreffen zu wollen, um auch nach der Ausbildung breit aufgestellt zu sein und für die meisten Situationen gerüstet ist.

Hierzu stellt LA VILLA noch einige Fortbildungen für uns Azubis, um uns immer wieder neue Einblicke gewähren zu können. Zum Beispiel gab es einen Besuch in der Brauerei Starnberg, in welcher wir gelernt haben wie das Bier hergestellt wird und danach auch einen Geschmackstest der verschiedenen Sorten bekommen haben. Oder unseren Wochenendausflug auf das Weingut Heidlinger in Tiefenbach bei welchen wir alles von der Zucht bis hin zu dem fertigen Wein erfahren durften. Hier durfte eine Weinverkostung am Ende natürlich auch nicht fehlen. Das waren nur zwei Beispiele der vielen weiteren Schulungen welche ich in meinem ersten Lehrjahr erfahren durfte.

Mein Lieblingsarbeitsplatz ist das Backoffice, da man dort, anders als an der Rezeption konzentriert arbeiten kann.

Warum würde ich persönlich LA VILLA als Ausbildungsbetrieb weiterempfehlen?

Die besondere Bindung der Mitarbeiter und Führungskräften schafft eine schon fast familiäre Atmosphäre. Hier wird ein Arbeitsplatz erschaffen an dem sich Jeder wohl und willkommen fühlt. Man freut sich täglich auf die Arbeit. Bei Problemen wird meist die bestmögliche Lösung für beide Seiten gefunden und wenn mal etwas nicht so läuft wie es sein sollte, wird ein persönliches Gespräch gesucht, um alle Probleme zu lösen. Ich empfehle LA VILLA als Ausbildungsstätte weiter, da man so einen Betrieb mit so vielen Möglichkeiten und Angeboten kein zweites Mal findet.

Luca Wernhard

Auszubildender zum Veranstaltungskaufmann

Weitere Blogbeiträge
03.03.2024

Azubi Ausflug 2024 ins schöne Südtirol

Das absolute Highlight spielte sich am zweiten Tag ab, denn wir hatten die Möglichkeit, das Weingut von Elisabetta Foradori zu besuchen und zu besichtigen

02.08.2023

Das ist Katja Lindos Lieblingsplatz | LA VILLA

Jenseits der klassischen Räumlichkeiten gibt es in jedem Hotel besondere Nischen, die zu Lieblingsplätzen avancieren können. Für Katja Lindo, Geschäftsführerin im La Villa, ist es der Starnberger See direkt vor dem Hotel.

Gut Schwimmen zu können, sei schlichtweg eine „Lebensversicherung“
12.10.2023

Cross’n Chill kooperiert mit Stiftung Deutschland Schwimmt | LA VILLA

1.356 Euro Spendenerlös für Deutschland Schwimmt kamen 2023 zusammen bei der schwimmenden See-Überquerung Cross’n Chill, organisiert von gwt Starnberg und LA VILLA. Der Stiftungsgründer und ehemalige Nationalschwimmer Alexander Gallitz, sprang am 23. Juli selbst in den See und kraulte von Leoni nach Niederpöcking. Das Sportereignis legte den Grundstein für eine weitere Zusammenarbeit in Sachen Sicherheit am See.

21.10.2021

Wintergefühle & Tannenduft | LA VILLA

Es wird wieder gemütlich!

Ein kleiner Trost für den Weihnachtsmarkt, der erst in 2022 wieder stattfinden wird:

Wir schicken Ihnen ihr Advents-Kuschelpaket nach Hause!

12.01.2022

Tourismus nach Corona | LA VILLA

Bayerns Wirtschaft ist eine der stärksten in Europa. Bestehend aus traditionsreichen Weltkonzernen, einem starken Mittelstand und einer wachsenden Start-up-Szene.

Was viele jedoch nicht auf dem Schirm haben: mehr als 500.000 Arbeitsplätze hängen am Tourismus. Zum Glück sieht es nach der Pandemie nun wieder ganz gut aus – für die meisten.